Reputationsmanagement als Investition bei mittelständischen Unternehmen

In Zeiten der Digitalisierung wird auch das Marketing und die Corporate Identity eines Unternehmens schnelllebiger und anfälliger. Deshalb erfordert es neue Maßnahmen wie das Reputationsmanagement – eine Investition, die sich auszahlt.

Der Ruf eilt einem schneller voraus als man denkt – diese alte Weisheit erhält in Zeiten der Digitalisierung eine ganz neue Bedeutung, nicht nur für Privatpersonen sondern auch für Unternehmen.

Fake News, Cyber Mobbing, unzufriedene Mitarbeiter und Kunden sind nur einige Aspekte, die verheerende Folgen auf den Guten Ruf eines Unternehmens ausüben können, die wiederum den Umsatz & Gewinn empfindlich beeinträchtigen können.

So sind Bewertungsplattformen vom Grundgedanken gut, um sich einen Überblick über das Angebot und die Qualität von Produkten und Dienstleistungen zu verschaffen. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass es scheinbar in der Natur des Menschen liegt, Positives eher als selbstverständlich zu sehen und weniger kommentiert und positiv hervorgehoben wird als Negatives. So ist man ist in der Regel eher geneigt, einen Bewertungskommentar zu schreiben, um seinem Ärger freien Lauf zu lassen als eine lobende Bewertung zu verfassen.

Dass jeder im Netz einen Kommentar verfassen kann und der Wahrheitsgehalt nicht überprüft wird und zum Teil auch nicht überprüft werden kann, ist eine weitere Gefahrenquelle für potentielle verleumdende Kommentare.

So ist leider auch festzustellen, dass Mitbewerber teilweise bewusst eine negative Bewertung über Produkte oder Dienstleistungen ihrer Konkurrenz verfassen oder auch umgekehrt, dass positive Bewertungen nicht immer objektiv, bzw. echt sind, sondern auch manipulativ eingesetzt werden.

Einmal im Internet in Foren oder auf Portalen veröffentlichte negative Einträge, können sich durch den viralen Effekt des Internets unkontrolliert verbreiten und so positive Erfahrungsberichte oder Bewertungen verdrängen.

Wie schwer oder zum Teil gar nicht nachvollziehbar so etwas sein kann, hat jüngst auf politischer Ebene der Facebook Skandal uns allen vor Augen geführt.

Diese Entwicklungen haben viele große Unternehmen längst erkannt und ihre klassischen Marketingtools um Online Marketingmaßnahmen ergänzt, zu denen u.a. Monitoring, SEO-Kampagnen uvm. zählen. Größere Unternehmen beschäftigen dafür speziell Online- Marketing-Spezialisten – kleinere oder mittelständische Unternehmen sourcen dagegen diese Bereich teilweise oder ganz aus.

Der Reputationsmanager DeinguterRuf setzt genau hier an:

Der Reputationsmanager deinGuterRuf.de legt großen Wert auf die Verzahnung des Off-und Online-Marketings, sodass die Zusammenarbeit mit der firmeninternen PR- und Marketingabteilung reibungslos verläuft.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist eine individuell entwickelte Strategie, durch die die Kommunikation im Internet und somit positive Aufmerksamkeit für das Unternehmen generiert wird.

DeinGuterRuf.de hilft den Online-Auftritt zu optimieren

Zu Beginn der Zusammenarbeit bietet deinGuterRuf.de an, durch Monitoring den Status Quo des Unternehmens, der Produkte, der Dienstleistungen und der Führungskräfte festzulegen. Ausgehend von dem Ergebnis wird dann eine Strategie entwickelt, die die Reputation des mittelständischen Unternehmens optmiert.

DeinguterRuf - Social Media Monitoring – Social Listening

So gilt es, zunächst zu prüfen, ob und wenn ja welche und wieviele negative Einträge im Netz vorhanden sind und inwieweit diese gegebenenfalls zu löschen sind. Im weiteren Schritt wird aktiv eine Reputation im Internet aufgebaut, indem Informationen über das Unternehmen kontrolliert in Blogs, Foren und ausgewählten Online-Presseportalen veröffentlicht werden.

Ist dies gelungen wird durch Controlling sichergestellt, dass der neue Status Quo erhalten bleibt. Dieses Monitoring in Verbindung mit regelmäßigen Kontrollen der Online Reputation hilft dabei, potenzielle Gefahren für den guten Ruf rechtzeitig wahrzunehmen und die passenden Maßnahmen zu ergreifen, um dauerhaft den Online Ruf zu schützen.

Durch den viralen Effekt der Verbreitung von Online Informationen, von dem der Betroffene oft gar nichts weiß und den er teilweise nur bedingt beeinflussen kann, ist ein proaktiver Aufbau und Erhalt der Online Reputation in der Regel kostengünstiger als die Wiederherstellung des guten Rufes.

Abgesehen von dem Mehraufwand und den damit einhergehenden höheren Kosten, die mit einer Wiederherstellung eines guten Rufes verbunden sind, stellt der aus negativen Einträgen im Netz resultierende Kunden- und Umsatzrückgang ebenfalls Opportunitätskosten dar, die durch ein proaktives Reputationmanagement zu verhindern sind.

Ein guter Ruf hat einen hohen wirtschaftlichen Wert

Eine gute Reputation erzeugt einen Vertrauensvorschuss bei Neu- und Bestandskunden, Mitarbeitern oder Investoren, der, wenn er richtig genutzt wird, zu steigenden Umsätzen und somit zu wirtschaftlichem Wohlstand für die Firma führen kann.

Die Investition in den guten Ruf im Netz ist also gleichzeitig eine Investition in die Zukunft und das wirtschaftliche Wohlergehen des mittelständischen Unternehmens.

Die Investition in den guten Ruf im Netz ist eine Investition in die Zukunft und das wirtschaftliche Wohlergehen von Unternehmen

Viele kleine und mittelständische Unternehmen sowie Freiberufler haben die Bedeutung und lohnenswerte Investition in das Reputationsmanagement bereits erkannt. Da sie in der Regel keine Mitarbeiter mit entsprechender Fachkompetenz beschäftigen, greifen sie auf externe Dienstleister, Reputationsmanager wie DeinguterRuf zurück.

Neben verschiedenen mittelständischen Unternehmen haben sich bereits viele Freiberufler wie Anwälte, Ärzte, Immobilienmakler, Finanzdientsleister und Künstler von dem Dienstleistungsangebot von DeinguterRuf überzeugt.

Mit einem unverbindlichen kostenlosen Informationsgespräch unter 0201-45853474 kann man sich bei DeinguterRuf über das Dienstleistungsangebot beraten lassen und den ersten Schritt zum guten Online-Ruf in Zeiten der Digitalisierung gehen.

Von | 2018-11-08T15:23:23+00:00 Oktober 31st, 2018|Allgemein|0 Kommentare